SPÖ interner Kampf um Fracking Linie

Während SPÖ-Bundespolitikerinnen wie Julia Herr oder Rendi-Wagner nach Fracking fordern, spricht sich die Niederösterreichische SPÖ Landespolitik strikt dagegen aus.

Was man von diesem Theater halten soll, vor allem bei der anstehenden Landtagswahl ist jedem selbst überlassen. Neben der ÖVP NÖ aber nun eine weitere Partei welche die Gefahren für Land, Menschen, Tiere, Jagd und Landwirtschaft unterschätzt, die von Fracking ausgehen.

Keine „Denkverbote“ fordern und auf Expertenmeinungen hoffen – während faktisch klar auf der Hand liegt – von tausenden Präzedenzfällen und OMV-Angaben, dass unser Trinkwasser verbraucht und kontaminiert wird, dass fruchtbarer Ackerboden versiegelt, Erdbeben induziert werden und hunderttausende Sattelschlepperfahrten quer durch das Weinviertel auf die nächsten dreißig Jahre, das Leben hier undenkbar machen…

https://noe.spoe.at/themen/news-detail/zeit-furs-fracking-noch-nicht-reif

Es wäre schön, wenn unsere Politiker tatsächlich mal ihre selbstauferlegten „Denkverbote“ ablegen würden!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fracking, Medien und Berichterstattung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.