Niedersachsens Ministerpräsident schließt Fracking kategorisch aus

Neben Nordrhein-Westfalen steht auch Niedersachsens Ministerpräsident kategorisch gegen Schiefergasfracking ein. In Niedersachsens Böden sollen gemäß Schätzungen 800 Milliarden Kubikmeter Schiefergas schlummern (Vergleich: Im Weinviertel ca. 57 Milliarden Kubikmeter). Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil spricht sich dagegen aus, Niederösterreichs Landeshauptfrau schafft das bei gerade mal 7% vergleichbarem Volumen leider nicht.

„Jedes Projekt, das nach Aufhebung des gesetzlichen Verbotes angepackt würde, hätte mit langwierigen Diskussionen und Klageverfahren zu rechnen“, sagte Weil dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). „Deswegen hilft es uns aktuell nicht und es wird uns auch in der Perspektive nicht helfen, denn dann wollen wir raus aus den CO2-Emissionen.“

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/15984660-wirtschaft-schliesst-fracking-gasfoerderung-kategorisch

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fracking, Medien und Berichterstattung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.