OMV beendet Seismikrüttelungen – zahlreiche Schäden

Liebe Freunde, liebe Medienverteter

Die Rüttelungen der ÖMV nach Erdgas sind – mit zahlreichen Schäden – beendet !

Wir haben von Beginn an gewarnt und kritisiert, dass es zu Schäden kommen kann und wird. Die OMV hat es monatelang (!) bestritten und zudem versucht die Rüttelungen so intransparent wie möglich durchzuführen damit die Bürger ihre Schäden nicht rechtzeitig, also sprich: den intakten Vorzustand ihrer Häuser bevor die Rüttelungen begannen, nicht rechtzeitig dokumentieren können. Daher wurden zahleiche Rüttelungen von der OMV ganz bewusst (die wie mittlere Erdbeben im Umkreis von einigen hundert Meter auf die Häiuser wirken) und völlig unangekündigt am frühen Morgen, also in geheimen Nacht- und Nebelaktionen, begonnen. Die Bürger wurden im Schlaf überrascht und konnten die dann entstandenen Schäden aufgrund von Beweislastumkehr nicht mehr plausibel nachweisen.

Die OMV hat bislang kategorisch abgestritten dass es überhaupt zu Schäden kommen kann und musste erst in den letzten Wochen zurückrudern und zugeben, was nicht mehr länger zu verheinlich war: Ja, es ist zu zahlreichen Schäden gekommen. Dennoch gehen viele der Geschädigten leer aus, da die OMV die Geschädigten dazu zwingt erst in jahrelangen Gerichstverfahren um ihr Recht zu kämpfen, eine Hürde die vielen Betroffenen sowohl zeitlich, nervlich als auch finanziell zu hoch ist. Wir werden den Geschädigten auch weiterhin zur Seite stehen.

Und: Sollte die OMV die Frechheit besitzen bei uns in den kommenden Jahren, in einem Natur 2000 Schutzgebiet, ernsthaft mit Tiefengas-Bohrungen und hochgiftigem Fracking beginnen zu wollen, können wir der OMV schon heute einen „heissen Empfang“ in Aussicht stellen! Nicht mit uns, Nicht bei uns – Hand drauf !

Anbei ein aktueller Artikel, in dem die OMV nun bereits erstmals selbst von Schäden spricht… Es ist ein erzwungenes und leider viel zu spätes Schuldeingeständnis!:

https://www.meinbezirk.at/gaenserndorf/c-lokales/omv-beendet-seismische-messungen_a3333246