Skandal um OMV – Scharfe Kritik an Rüttelungen ohne Vorwarnung

Wir sind erschüttert, dass die OMV heute in aller Früh, mit den Rüttelangriffen (Seismikuntersuchungen) in Langenzersdorf begonnen hat OHNE zuvor die Bevölkerung zu informieren. Wir warnen seit Wochen davor, dass es bei diesen Untersuchungen, die durch eine Kolonne von Seismik-Schwer-LKWS durchgeführt werden zu Schäden und Rissbildungen an Häusern kommen kann. Dr. Baumgärtel hat diese Schäden bereits vor Wochen in anderen Bezirken besucht und gesehen, dass die Risse teils schwerwiegend waren und die Besitzer der betroffenen Häuser von der OMV dann sprichwörtlich im Regen stehen gelassen wurden und diese in jahrelangen Gerichtsstreits gegen die OMV ankämpfen müssen. Denn – und das ist hier für Langenzersdorf fatal: Die OMV hat sich bisher IMMER GEWEIGERT für allfällige Schäden aufzukommen, wenn diese nicht VORHER dokumentiert wurden (also Fotos des Ist-Zustandes des Gebäudes VOR den Rüttelungen) angefertigt wurden. Das setzt voraus vorher von den Rüttelungen informiert zu werden

„Nun wurde aber heute in einer Nacht- und Nebelaktion die gesamte Bevölkerung von Langenzersdorf im Schlaf überrascht!“ ist  Christoph Baumgärtel, Vorsitzender-stv der SPÖ Langenzersdorf erzürnt. „Wir haben einen aufrechten Gemeinderatsbeschlussm der es der OMV dezidiert VERBIETET im Gemeindegebiet derartige Untersuchungen durchzuführen und zudem gab es seitens OMV das Versprechen, falls doch, aber eben nur auf privatem Grund, gerüttelt wird, rechtzeitig vorher die Bevölkerung zu informieren, damit man vorsorgen kann. Nun wurde aber ohne Vorwarnung doch gerüttelt! “ Das ist eine ausgemachte Schweinerei und passt genau in das Bild, das wir von der OMV bereits aus anderen Bezirken gemeldet bekommen haben. „Hier wir verschleiert, getäuscht und verschwiegen, ich bin sprachlos und richtig sauer über diese Vorgehensweise!“ „Ich verlange von OMV Chef Seele hier eine sofortige Stellungnahme und Entschuldigung bei unserer Bevölkerung!“ sagt Baumgärtel. „Sollten Bürger Schäden an ihren Häusern bemerken und jetzt durch die einseitige und überfallsartige Aktion der OMV den Ur-Zustand ihrer Häuser nicht mehr rechtzeitig dokumentieren können, werden wir die OMV auch öffentlich zur Verantwortung ziehen“ sagt Baumgärtel. Erst vor wenigen Tagen gab es eine Bürgerveranstaltung in Korneuburg wo die OMV noch hoch-und heilig versprochen hatte, die Bevölkerung zu informieren. „Das Wort der OMV ist nichts wert, ich bin schockiert.“ sagt Baumgärtel.